Über Round Table

Die Gründung des Round Table Unna

Mitte des Jahres 1999 kam Dr. Christof Becker die Idee - angeregt durch einen Gütersloher Tabler - einen Round Table Club in Unna zu gründen. Bei Round Table Deutschland reagierte man schnell und unterstützte ihn bei seinem Vorhaben und stellte ihm den Dortmunder RT 115 als Paten zur Seite. Schnell wuchs die Zahl der Mitglieder.

Die erste Bewährungsprobe nahte in Form der Gründungsfeier am 08.01.2000 bei den Dortmundern. Schon am 27.01.2000 wurde das erste ordentliche Präsidium gewählt.

Weitere wichtige Aufgaben warteten schon: Die Planung und Durchführung von Serviceprojekten, Besuche bei benachbarten Round Table Clubs, die Kontaktaufnahme mit Clubs im Ausland und vieles mehr.

Im März 2001 wurde beschlossen die Charterfeier - der Festakt, bei dem ein Club in Gründung zu einem Vollmitglied bei Round Table erhoben wird - in Angriff zu nehmen. Es wurden Teams gebildet um die Planung dieses großen Festes zu organisieren. Die netten Holländer vom Round Table 143 in Waddinxveen konnten als Charterpartner gewonnen werden. Die Feier fand vom 07. bis 09.09. 2001 statt. Über 100 Gäste aus ganz Deutschland, sowie aus England, Schweden, Frankreich und den Niederlanden feierten mit uns in Unna. Ein Ereignis, das viele Freundschaften und zahlreiche Treffen zur Folge hatte und auf das wir mit Freude zurückblicken.

 

 

Der Patentisch RT 115 Dortmund

Lauter sympathische Recken scharen sich um den Tisch in Dortmund. Was für ein Glück, daß Sie die Patenschaft (während der Gründungsphase) für unseren jungen Club übernahmen. Wir wurden in jeder Hinsicht von den 115ern fürsorglich auf den Ernst des Tabler-Lebens vorbereitet. Deutlich hervorheben wollen wir allerdings, daß der Spaß auch nicht zu kurz gekommen ist (siehe Beweisfoto). Mit der Charterfeier am 8.9.2001 endete die Patenschaft, jedoch keineswegs die enge Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen den Clubs. An dieser Stelle möchten wir den Dortmunder Tablern für ihre Unterstützung herzlich danken. Der RT Unna freut sich auf viele weitere Treffen, Projekte und Feiern mit den tapferen Tablern aus dem Herzen des Ruhrgebiets!

 

Der Partnertisch

Zugegeben, es war eine schwere Geburt, einen internationalen Partnertisch für RT Unna zu gewinnen. Obwohl zum Zeitpunkt der ersten Zusammenkunft von RT Unna deutschlandweit bereits über 200 Tische existierten, hatten wir zunächst das Glück, die relativ niedrige Nummer 143 zu erhalten. Dadurch bestand die Möglichkeit, in vielen Ländern Kontakte zu dem Tisch mit der gleichen Nummer aufzubauen, nämlich in Frankreich, Großbritannien, Indien, den Niederlanden, Schweden und Südafrika.

Schritt 1: Kontaktaufnahme mit diesen Tischen, obwohl für uns Tabler aus Unna von vornherein ein Partnertisch mit möglichst geringer Entfernung nach Unna bevorzugt wurde, um einen intensiven Kontakt ermöglichen zu können. Sehr unangenehm überrascht waren wir dann über die spärliche Resonanz, die im Nachhinein jedoch durch fehlerhafte Adressen des Verzeichnisses und auf technische Probleme beim Mailen erklärt werden konnte. Das Problem dabei war nur, dass sich praktisch keiner der beteiligten Tische die Funkstille der Anderen erklären konnte.

In einem letzten Versuch der Kontaktaufnahme – der fehlende internationale Partnertisch war mittlerweile das letzte Hindernis für unsere offizielle Charter – gelang es dann doch und unseren holländischen Freunden aus Waddinxveen (bei Gouda) sind wir heute sehr dankbar, dass sie trotz der anfänglichen Schwierigkeiten ohne zu zögern zusagten, unser Partnertisch zu werden. Ein erstes Schnuppertreffen fand dann im Mai 2001 in Waddinxveen statt, der nächste Kontakt war auf dem Euromeeting im Juli ebenda.

War die Präsenz aus Unna dort noch sehr spärlich, so zeigten uns unsere holländischen Freunde auf unserer Charterfeier mit einer respektablen Abordnung, was international Tabling wirklich bedeutet – wir waren begeistert von der Offenheit und von der Chemie, die von der ersten Minute an zwischen uns stimmte.

Im November wurden wir wiederum nach Waddinxveen eingeladen. Thema des Abends war ein "Running Dinner", das jedoch dieses Mal in abgewandelter Form durchgeführt wurde. Jeder bekochte jeden, da wir uns in einer Kochschule trafen und feinste Speisen selbst kreierten – eine super Idee!